Warum die Gold- und Silberpreise nach 2011 einbrachen und der nächste Crash eine echte Überraschung wird

Am frustrierendsten ist für Edelmetallinvestoren wohl die Frage, warum sich die Gold- und Silberkurse seit 2011 – bzw. genauer gesagt seit 2012 im Fall von Gold – so viel schlechter entwickelt haben als die allgemeinen Märkte. Obwohl der Goldpreis im September 2011 ein Rekordhoch von 1.900 $ erreichte, lag der Durchschnittspreis 2012 mit 1.669 $ höher als im Jahr davor mit 1.571 $.

Nichtsdestotrotz sagten die Edelmetallanalysten 2012 noch höhere Gold- und Silberpreise vorher, vor allem nachdem die US-Notenbank Fed Ende 2012 die dritte Runde der quantitativen Lockerungen angekündigt hatte. Als die Gold- und Silberpreise dann Ende 2012 und Anfang 2013 abstürzten, kam das für die meisten Investoren im Edelmetallsektor sehr überraschend:

Open in new window

In diesem Zeitraum sank der Goldpreis um 30% und der Silberkurs brach fast 50% ein. Hatte sich an den Märkten etwas Fundamentales verändert, das dazu….

Kommentare sind geschlossen.