Deutschlands Beitrag zu Syriens Tragödie: Regime-Change-Fantasien verdichteten sich schon 2005 (I)

Deutschlands Beitrag zu Syriens Tragödie: Regime-Change-Fantasien verdichteten sich schon 2005 (I)Quelle: Reuters

Hunderttausende Tote, Millionen Flüchtlinge: Die blutige Bilanz des Unternehmens Regime Change in Syrien hat in Berlin bis heute nicht zu besserer Einsicht geführt. Kein Wunder, schließlich erblickte die folgenschwere Idee erst dank Berlin das Licht der Welt.

von Jürgen Cain Külbel

„Assad ist für uns ein Kriegsverbrecher“, es sei „völlig eindeutig, dass wir ihn nicht für jemanden halten, der besonders schutzwürdig ist“, giftete Sigmar Gabriel, Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, am 28. Juni 2017 während einer Pressekonferenz in Krasnodar. Gabriel hatte in der…..

Kommentare sind geschlossen.