Wie das Schweizer Fernsehen Andersdenker diffamiert

Der Basler Journalist Luc Burgin hat die missglückte Arena Sendung vom 24. Februar 2017 nochmals unter die Lupe genommen und dazu einen Bericht geschrieben mit dem Titel: „Wie das Schweizer Fernsehen Andersdenker diffamiert.“

Burgin berichtet korrekt: „Trister Höhepunkt der Sendung: Die verwirrende Einblendung eines privaten (!) und noch dazu lückenhaft zitierten E-Mails Gansers an die Redaktion des Schweizers Fernsehens (…). Unterste Schublade, wie auch der frühere Schweizer »Tagesschau«-Leiter Anton Schaller oder Ex-TV-Boss Peter Studer nach der Sendung kritisierten: »Das geht weder medienrechtlich noch medienethisch, da es sich um eine Verfälschung des Inhalts handelt.« Selbst die international angesehene »Neue Zürcher Zeitung« stiess ins gleiche Horn: »Jonas Projer wollte den Historiker Daniele Ganser als Verschwörungstheoretiker vorführen und fiel dabei total aus der Rolle.

Am Schluss war Projer der Vorgeführte.« Der Artikel von Burgin erschien im Magazin Mysteries Nr. 3 im April 2017. Hier der Link zum Artikel:…..

Kommentare sind geschlossen.