Theorie und Praxis der Inneren Sicherheit

Die „vollkommen unerwarteten“ Gewaltexzesse von Hamburg sind geradezu ein Segen für Politiker, die mit dem Thema ‚Innere Sicherheit‘ auf Stimmenfang gehen. Nicht verhinderte Brandstiftungen, Plünderungen und Sachbeschädigungen einerseits und die massive Beeinträchtigung weitgehend friedlicher Demonstrationen andererseits machen deutlich, dass Politik, Polizei und Bürger sehr unterschiedliche Auffassungen haben, was ‚Innere Sicherheit‘ ist. Und was die Aufgaben der Polizei sind – bzw. sein sollten …

Annahmen von Bürgern über Innere Sicherheit

Spätestens seit den Krawallnächten von Hamburg müsste auch dem letzten Bürger klar geworden sein, dass Politiker und seinesgleichen unterschiedliche Auffassungen darüber haben, was eigentlich Innere Sicherheit ist:

Aus der Sicht des Bürgers ist die Sache relativ einfach: Der wünscht sich, das in seine Wohnung nicht eingebrochen wird, dass das vor der Haustür stehende Auto nicht abgefackelt wird und dass der Laden um die Ecke nicht geplündert….

Kommentare sind geschlossen.