Warum es uns so schwer fällt, unsere Eltern altern zu sehen

Zu viert saßen wir auf der Couch an einem gemütlichen Sonntagnachmittag, mein Bruder und ich zu Besuch bei den Eltern. Es kam irgendein Film im Fernsehen. Mama hatte Kaffee gekocht. Unsere Katze schlich von einem Schoß zum anderen, der Bruder hatte die Füße auf der Tischkante abgelegt und wir sahen gemeinsam fern. „Wie früher!“, dachte ich, als er und ich noch hier wohnten.

Doch kaum hatte ich den Gedanken zu Ende gedacht, wurde mir mit einem bohrenden Gefühl in meiner Magengegend klar: Es ist nicht mehr wie früher. Ich sah es an den Fältchen in Papas Augenwinkeln, die ihn fast ein bisschen müde aussehen ließen. Ich erkannte es an Mamas Hals, wenn sie den Kopf neigte. Sie sah plötzlich auf erschreckende Weise meiner Oma ähnlich. Aber es war noch mehr…..

Kommentare sind geschlossen.