Überwachungsstaat „Stasi 4.0“: Die Aluhüte behalten recht

Die „Bequemlichkeitsverblödung“, ist in das nächste Stadium eingetreten. Haben sich die Medien 2013 noch überschlagen in Aufregung, daß das Handy der ewigen Kanzlerin Merkel von dem US-amerikanischen Spitzeldienst NSA abgehört worden sei, so ebbte die Aufregung im Verlauf der Arbeit des Ausschusses bis 2017 doch erheblich ab. Die Empörung wich einem fatalistischen Schulterzucken, zumal die US-Offiziellen allen deutschen Versuchen, eine Zusage der USA zu erringen, die deutsche Regierung nicht mehr abzuhören, eine staubtrockene Abfuhr erteilten. Die NSA machte ungehindert einfach weiter.
Die öffentliche Vergrätztheit darüber legte sich, es wird weiter abgehört, business as usual.
Erstaunlicherweise gab es den Sturm im Wasserglas nur bei der NSA-Abhöraffäre der Bundesregierung. Dabei werden die Bundesbürger…..

Kommentare sind geschlossen.