John Coleman stutzt CNN bzgl. „Klimawandel“ zurecht

Mit religiösem Eifer predigen Politiker und „anerkannte“ Klimaforscher die bevorstehende Apokalypse. Propaganda ersetzt Argumente, die Menschen werden in Angst und Schrecken versetzt. An die mittelalterliche Inquisition erinnert der Umgang mit Kritikern.

Ein kurzer Blick in den Rückspiegel der Geschichte, am 23.2.2007 titelte die Bildzeitung halbseitig: “Geheimer Klimabericht: Wir haben nur noch 13 Jahre…um die Erde zu retten.”

Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist und jahrelanger Herausgeber vom „New Scientist“ und BBC-Autor, prophezeite bereits 1998: „Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.“

Wir haben hier einen kurzen Ausschnitt einer Debatte zwischen John Coleman und einem CNN Moderator, in der es um den „anthropogenen (durch Menschen hervorgerufen) verursachten Klimawandel“ geht.

John Coleman, Gründer des Wetter-Kanals (The Weather Channel, kurz TWC) legt darin streitbar nahe, dass CNN und die meisten anderen Sender die Propaganda übernehmen und weist darauf hin, dass die Regierung ein saftiges Stück von immerhin 2,5 Milliarden aus dem Steuerkuchen an Wissenschaftler verteilt, die die Regierungspropaganda unterstützen, und daß alleine daraus bereits ein Konsens unter den gekauften Wissenschaftler entstünde.

Video 3 Min.

Kommentare sind geschlossen.