Was SPIEGEL bereits 12.08.2005 über IS und Al-Qaida wusste – die Geheimdienste wie CIA, MI6, Mossad oder BND etwa nicht?

is-al-qaida-100-_v-img__16__9__l_-1dc0e8f74459dd04c91a0d45af4972b9069f1135

Terrorismus  Al-Qaidas Agenda 2020

Er gilt als einer der besten Kenner der Qaida: Der jordanische Journalist Fuad Hussein hat Vordenker des Terrornetzwerkes nach ihrer langfristigen Strategie befragt. Heraus kam ein Szenario des Schreckens – und des Wahns.

SPIEGELBERICHT vom Freitag, 12.08.2005   12:23 Uhr

Sieben Phasen bis zum Kalifat

„Ich habe eine Reihe von Qaida-Ideologen interviewt, um herauszufinden, wie die Zukunft des offenen Krieges zwischen al-Qaida und Washington aussehen wird“, schreibt der Jordanier im Vorwort. Was er dann auf den Seiten 202 bis 213 vorlegt, ist ein Szenario, das von der Verblendung der Terroristen ebenso zeugt wie von ihrer brutalen Kompromisslosigkeit. In sieben Phasen, geht daraus hervor, hofft das Terrornetzwerk ein islamisches Kalifat zu errichten, welches zu bekämpfen die westliche Welt dann zu schwach sein wird.
 
Die erste Phase, „das Aufwachen“ genannt, ist demnach bereits abgeschlossen; sie soll von 2000 bis 2003 gedauert haben, genauer gesagt von den Vorbereitungen der Anschläge vom 11. September 2001 in New York und Washington…….

Kommentare sind geschlossen.