Aufbruchstimmung in Aleppo

Warum wird in den westlichen Medien eigentlich gar nicht mehr über Aleppo berichtet? Merkel und Co. waren doch darüber entsetzt und bestürzt, dass die Assad-Armee mit Hilfe der Russen die Terroristen aus dieser Stadt vertrieben haben – aber kurz danach wurde es im Westen still. Die Horrorszenarien der Systemmedien haben sich als billige Propaganda entpuppt – wieder einmal!

Die Menschen in Aleppo können nämlich endlich in Frieden leben und ihre Stadt wieder aufbauen. Wie hier zum Beispiel, wo Kinder und Jugendliche der „Latin Parish St. Francis“ – einer katholischen Kirche und Schule in Aleppo (besteht seit über 300 Jahren) – sich organisierten um die Straßen zu reinigen und Gehwege neu zu streichen. Schaut in die Gesichter dieser Kinder (weitere Bilder unter dem Beitrag in den Kommentaren) – das sind diejenigen, die Merkel und andere westliche Politiker jahrelang bekämpft haben – indem sie die „Rebellen“ unterstützten.

Die vom Westen unterstützten „moderaten Terroristen“ hatten in der Vergangenheit nahezu täglich mit Granaten oder Raketen auf die bewohnten Stadtteile von Aleppo geschossen – und dabei immer wieder Kinder auf dem Schulweg getötet oder verletzt. Unterstützt wurden die Terroristen dabei durch westliche Militärberater und den Propagandamedien im Westen. Quelle…klick Bild

 

Kommentare sind geschlossen.