Visegrad-Staaten setzen sich gegen EU-Diktat zu Wehr

Die vom Verfahren der EU-Kommission betroffenen Visegrad-Staaten Tschechien, Polen und Ungarn setzen sich nun gegen das Diktat aus Brüssel zur Wehr.

Wie berichtet, hat die EU-Kommission am Mittwoch ein Vertragsverletzungsverfahren gegen die drei Visegrad-Staaten Tschechien, Polen und Ungarn beschlossen. Grund dafür ist ihre Weigerung, weitere (meist illegal eingereiste) Migranten aufzunehmen, so wie es der Umverteilungs-Plan der EU eigentlich vorsieht. Während Polen und Ungarn seit 2015 noch überhaupt keine Migranten aufgenommen haben, weigert sich Tschechien seit etwa einem Jahr, dem Diktat aus Brüssel…..

Kommentare sind geschlossen.