Der größte Militär-Hack aller Zeiten enthüllt geheime „UFO-Akten“ der NASA

Zwischen Februar 2001 und März 2002 hackte sich Gary McKinnon aus dem nördlichen London sowohl in 16 NASA-Computer als auch in Dutzende von Computern der US-Armee, -Marine, -Luftstreitkräfte und -Verteidigungsministeriums, um nach Beweisen für die Unterdrückung freier Energie und einer Vertuschung von UFO-Aktivitäten und anderen Technologien Ausschau zu halten, die für die Allgemeinheit potenziell nützlich sein könnten. Die Suche nach Beweisen für eine UFO-Vertuschung brachte McKinnon jedoch in Schwierigkeiten.

Die Amerikaner glaubten, er hätte zwischen 2001 und 2002 einen Schaden in Höhe von 800.000 Dollar (ca. 715.000 Euro) an Computern verursacht. Am 16. Oktober ….

Kommentare sind geschlossen.