Kulturförderung: Volle Taschen in Toten Hosen

Foto: Nico Bae/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/Merkel-Fan Campino live – und mit den Taschen voller Staatsknete (Foto: Foto: Nico Bae/ Flickr/ https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/2.0/

Wer sich die aktuellen Lobhudeleien des Tote-Hosen-Frontmanns Campino auf die Kanzlerin nicht recht erklären kann (etwa hier), der entsinne sich einfach eines altbekannten Spruchs: „Wess´Brot ich ess´, dess´Lied ich sing´.“

Von Max Erdinger

O-Ton Campino: „Dass die Bundesrepublik in wirren Zeiten wie diesen in vielen Ländern der Welt als letzte stabile Säule Europas wahrgenommen wird, das ist auch Merkels Verdienst.“

Herr Campino, genialer Reimeschmied, hatte früher herausgefunden, daß „Union“ reimtechnisch gut hinter „Korruption“ passt. Vereinnahmen lassen würde er sich von keiner Partei, sagt er, aber die Kanzlerin findet er gut. Wie´s wohl kommt?

Bands wie „Die Toten Hosen“ profitieren bisweilen von der staatlichen Kulturförderung. Für zwei Gigs der Toten Hosen in Taschkent (Usbekistan) und Almaty (Kasachstan) wurden vor Jahren bereits insgesamt 68.793 Euro….

Kommentare sind geschlossen.