Reale US-Arbeitslosigkeit bei 22% – über das Statistik-Wunder der USA

Als am Freitag die US-Arbeitsmarktdaten veröffentlicht wurden, sorgte besonders die extrem niedrige Arbeitslosenquote von 4,3% für Aufsehen – denn diese 4,3% sind der niedrigste Wert seit 16 Jahren. Es war dabei nur eine Nebennotiz, dass die Beteiligungsquote (labour force participation rate) von 62,9% auf nun 62,7% zurück gefallen ist – was faktisch bedeutet, dass knapp über 600.000 Amerikaner weniger sich überhaupt um Arbeit bemühen, wohl, weil sie es ohnehin für aussichtslos halten.

Sieht man nur auf diese wunderbar niedrige offizielle (!) Arbeitslosenquote von 4,3%, scheint doch alles in Ordnung zu sei. Aber eines ist doch sehr…..

Kommentare sind geschlossen.