Unbemerkt: Ultraschall-Apps verfolgen Android-Nutzer geräteübergreifend

Werbetreibende können Android-User durch Ultraschall-Technologie überwachen. Von den Nutzern unbemerkt können ihre Geräte durch die nicht wahrnehmbaren Töne miteinander kommunizieren und so zur Erstellung umfassender Profile genutzt werden.

Das Mikrofon lauscht auf Ultraschall-Informationen. CC-BY-SA 2.0 Răzvan Băltărețu

Ein Forschungsteam des Instituts für Systemsicherheit der TU Braunschweig hat eine von Werbetreibenden genutzte Ultraschall-Technologie untersucht (PDF). Diese Methode kann durch die Integration in alltägliche Apps verschiedene Geräte einem gemeinsamen Nutzer ohne sein Wissen zuordnen. Das können etwa Smartphone, Tablet, PC und sogar Fernseher sein. Dadurch können die Apps umfangreichere und miteinander verknüpfte Datensammlungen über die beobachteten Personen erstellen – und damit ein geräteübergreifendes…..

Kommentare sind geschlossen.