Tod einer NY-Times-Reporterin: Haben ihre Enthüllung über das CIA-Geheimprojekt MK-Ultra damit zu tun?

Die 49-jährige Ex-NY-Times Reporterin Sarah Kershaw ist tot. Selbstmord oder Mord? Das ist die Frage. Offizielle Meldungen widersprechen sich. Vor Jahren recherchierte sie über Menschenexperimente und Gedankenkontrolle – dem Projekt MK-Ultra. Hat es damit zu tun?

Ex-NYT-Reporter Sarah Kershaw. Foto: Screenshot / YouTube / NewsyFoto: Screenshot / YouTube / Newsy

Die ehemalige New York Times Reporterin Sarah Kershaw ist tot in ihrer Wohnung in Sosúa, Dominikanische Republik, aufgefunden worden. Sie war 49 Jahre alt. Dies berichtet die „New York Times“ (NYT). Kershaw hatte für das Medium über Immobilien, Schulen von New York und den….

Kommentare sind geschlossen.