SRF: Die Service public-Blase ist geplatzt

«Blick»-Schlagzeile zu SRF-«Arena/Reporter»© blick

SRF verkauft als Service public, was in Wirklichkeit kommerzielles Fernsehen ist.

Beim Schweizer Fernsehen am Leutschenbach ist eine Blase geplatzt: Die Blase des Service public. Was sich um die Sendung «Arena/Reporter» abspielt ist ein Trauerspiel, das nicht nur der Sendung und nicht nur SRF schadet sondern der ganzen SRG und ihrer Glaubwürdigkeit in der politischen Debatte um den Service public.

Von überzeugten Verteidigern der SRG ist zu hören: «Am Leutschenbach herrscht die Haltung: Man darf uns schon kritisieren. Wir lassen das abtropfen, denn wir machen es schon richtig.» Und Anhänger eines starken Service public stellen ganz unverblümt die Frage, ob dieses Unternehmen «die Unterstützung überhaupt noch verdient.»

Um dabei Missverständnissen und faulen Gegenargumenten gleich…..

Kommentare sind geschlossen.