Die dritte Kraft! DAS GEOSTRATEGISCHES BEBEN !

Bildergebnis für QATAR SKYLINE PUBLIC DOMAIN

Was passiert da gerade auf der arabischen Halbinsel rundum Katar? Saudi Arabien, Vereinigten Arabischen Emirate, Jemen, Bahrain, Ägypten, Libyen und Malediven haben Katar öffentlich der Terrorunterstützung beschuldigt und alle diplomatischen und verkehrstechnischen Beziehungen zu und nach Katar sehr überraschend abgebrochen. Doch so überraschend war das nicht und so einfach wie dargestellt ist es auch nicht. Was läuft da gerade ab und was kann es bedeuten? Wir klären etwas auf:

1.) Terrorunterstützer Saudi Arabien (Wahhabiten-Regime) wirft dem Terrorunterstützer Katar (Wahhabiten-Regime) massive Terrorunterstützung vor – da kann was nicht koscher sein.

2.) Auf den ersten Blick zerfällt gerade der Golf-Kooperationsrat (GCC) – also auch die US-gedrängte Idee einer arabischen NATO.

3.) Näher betrachtet – ist es aber noch viel mehr und keiner weiß genau wohin es führen wird, denn es bildet sich gerade eine dritte Kraft im Nahen Osten – ein geostrategisches Beben, dass bereits vor vielen Jahren („Arabischer Frühling“) begann.

4.) Die erste und bisher treibende Kraft im Nahen Osten waren die USA, die zusammen mit ihren „Partnern“ die Region, je nach Blickwinkel, sicher oder unsicher machen. USA, NATO, Saudi Arabien und all die kleinen arabischen Satelliten. Unklar bleibt die Involvierung Israels in die erste Kraft, da Israel wie es scheint den Kampf jeder gegen jeden bevorzugt unterstützt.

5.) Die zweite sich stark widersetzende Kraft ist seit dem US-gestützten „Arabischen Frühling“ – Russland, der Iran und seine shiitisch-arabischen Satelliten, wie Syrien, zum Teil der Irak und die libanesische Hizbollah. Nach dem Zerfall der Sowjetunion hatte die USA im Nahen Osten nach belieben schalten und walten können, wie man anhand der Chaotisierung des Nahen Ostens sehr gut sehen kann, genannt „Greater Middle East“.

6.) Und nun wird die sog. dritte und im Nahen Osten seit Jahren stark mitmischende dritte Kraft. Weder die Türkei noch Pakistan sind dem saudischen Ruf zur Isolation Katars gefolgt. Das ist die dritte Kraft, die sich nun herauskristallisiert und alte Bündnisse zersprengt.

Etwas näher dazu:

7.) Katar – ist mit 2,65 Millionen Bewohnern (davon nur 300.000 Einheimische Kataris) und einer Armee von 12.000 Mann – ein sehr mikriger Staat von der Größe der Hälfte Hessens, dass aber jede Menge Geld durch Erdgas hat. Das eigentlich streng wahhabitische Regime Katars unterstützt & finanziert seit Jahren aber die sog. „Moslembrüder“. Ein Paradoxon in sich – da die „Moslembrüder“ ideologische Hauptfeinde & Konkurrenten der sog. „Wahhabiten“ sind. Beides absolut radikal-islamistische Strömungen. Das Ziel der „Moslembrüder“ ist die absolute Vorherrschaft im Nahen Osten und arabischen Halbinsel – die bekannterweise seit langem US-gestützt von den Wahhabiten beherrscht wird. Die „Moslembrüder“ sind in Saudi Arabien und Ägypten als Terrorvereinigung verboten. Soweit verständlich, doch das katarische Regime ist ursprünglich wahhabitisch. Wie ist das nun zu verstehen?

Womöglich ist Katar vor Jahrzehnten US-gedrängt schlichtweg aufgezwungen worden wahhabitisch zu sein – und sie folgten dem „Trend“. Zum anderen ist Geld der größte Streitpunkt in allen zwischenmenschlichen und zwischenstaatlichen Beziehungen. Katar und Saudi Arabien haben davon sehr viel und vom geopolitischen Verständnis viel zu wenig.

8.) Immer wieder spricht sich der türkische Präsident Erdogan (Türkei eigentlich NATO-Mitglied) offen für die „Moslembrüder“ aus und zeigt öffentlich ihr Handzeichen R4BIA („Vier Finger“). Auch in Syrien werden einige radikal-islamistische Gruppen parallel von Katar und der Türkei unterstützt, während diese Gruppen erst Seite an Seite mit Gruppen radikal-islamistischen Terroristen kämpften, die offen von Saudi Arabien gestützt werden – und sich nun gegenseitig bekriegen.

Zudem unterstützte Erdogan & USA den „Arabischen Frühling“ rundum Mursis Machtergreifung der „Moslembrüder“ in Ägypten, während Saudi Arabien die „Konterrevolution“ rundum Al-Sisi stützte – gegen die „Moslembrüder“. Wenige Jahre später war Erdogan durch den US-gestützten Putsch in der Türkei selbst um ein Haar fast gestürzt worden. Das hat Erdogan wohl nicht vergessen. Jeder gegen jeden. Genau das zersprengt gerade alle alten Bündnisse und das alte Verständnis davon.

9.) Die dritte Kraft war so noch nie offensichtlich wie heute und keiner weiß, wie sie sich nun verhalten wird. Katar mit viel Geld. Türkei mit einer hochgerüsteten 500.000-Mann-Armee. Pakistan – ein Staat mit atomaren Sprengköpfen. Gegen Saudi Arabien mit viel Geld und den USA, der größte militärischen Macht der Erde, die auch noch sowohl in Katar (Luftwaffenbasis), als auch in Saudi Arabien und Bahrain (5.Flotte) ihre Stützpunkte haben.

Kommentare sind geschlossen.