Unruhe in den Schwellenländern

Die sozialen Spannungen in Venezuela schlagen um in Gewalt. In Marokko, das bisher von der Arabellion weitestgehend verschont blieb, macht sich Unruhe breit, ebenso in Algerien. Der Bürgerkrieg in Syrien dauert nun schon über 5 Jahre. Libyen zerfällt immer mehr. Und in den Staaten wie Tunesien und Ägypten, in denen die Arabellion ihren Ausgang genommen hatte, ist die gesellschaftliche Ruhe trügerisch, oftmals nur Ergebnis staatlicher Repression. Unter der Oberfläche gärt es weiter, und jederzeit können die Konflikte wieder aufbrechen. Aber was ist es, das da im Untergrund, im Flussbett der Gesellschaften treibt?

Liegt es an den falschen Leuten, die da regieren, ohne Phantasie, ohne die neusten (wirtschafts-)wissenschaftlichen Erkenntnisse, oder an den korrupten Eliten, die nur Vetternwirtschaft und Vorteilsnahme kennen und den Staat als Selbstbedienungsladen sehen? Sicherlich kommen solche Erscheinungen vor in der Dritten Welt und in den Schwellenländern und sicherlich auch in den Industriestaaten. Aber haben diese Entwicklungen nicht auch etwas……

Kommentare sind geschlossen.