Tauschgeschäfte – wenn das vertraute Geld wertlos wird

Im Grunde ist schon das Bezahlen mit Geld nichts anderes als ein Tauschgeschäft. In einer wirtschaftlichen Krise nimmt dieser Tauschhandel andere Formen an, dann bekommen Dinge, welche vorher nur ein paar Cent oder Euros kosteten, plötzlich einen enormen Wert. Verschwindet das Vertrauen in den Geldwert, kommen Ersatzwährungen zum Zug, bzw. werden Waren untereinander getauscht. Alltägliche und nicht alltägliche Gebrauchsgegenstände und Genussmittel gehandelt. Deshalb lohnt es sich, die richtigen davon reichlich vorrätig zu haben.

Tauschhandel – ein kurzer Ausflug in die Geschichte

Von den alten Griechen ist bekannt, dass die ersten Silbermünzen ungeprägt waren, es handelte sich also nur um runde Silberscheiben. Diese bekamen…..

Kommentare sind geschlossen.