McCain: Putin ist eine größere Gefahr als ISIS

Russen „sind die größte Herausforderung, vor der wir stehen”

Jason Ditz Antiwar

In einem Interview, das er heute während eines Besuchs in Australien gab, erklärte Senator John McCain den russischen Präsidenten Vladimir Putin zur „führenden und wichtigsten Gefahr“ auf der Welt, sagte dass er eine größere Gefahr ist als ISIS und versprach in der Folge, neue Sanktionen gegen Russland voranzutreiben.

McCain war lange ein Befürworter des Kriegs gegen ISIS, den er zur größten, reichsten terroristischen Organisation der Weltgeschichte erklärte und darauf beharrte, dass Präsident Obama nicht verstanden hat, was für eine Riesengefahr sie sind.

McCain präsentierte die Gefahr in erster Linie als eine für Wahlen und sagte, dass wenn es auch keine Beweise gibt, dass Russland das Ergebnis der Wahlen in den Vereinigten Staaten von Amerika verändert hat, die Russen „die Demokratie attackieren“ und versucht haben, das Ergebnis der vor kurzem abgehaltenen Wahl in Frankreich zu ändern.

Gewiss ist es normal zu behaupten, dass Russland versucht hat, das Ergebnis jeder westlichen Wahl in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu ändern, egal ob es dafür Beweise gibt oder nicht. Zur Zeit ist Feindseligkeit gegenüber Russland der sicherste Weg, zu mehr Geld für das Pentagon zu kommen, und das heißt, dass derartige Anschuldigungen wahrscheinlich in der absehbaren Zukunft immer wieder auftauchen werden.

Kommentare sind geschlossen.