Nach G7 ist vor G20 Manipulation als Mittel der Massenbeherrschung

Manipulation als Mittel der Massenbeherrschung

von Bernhard Trautvetter. 

Erich Fromm schieb im Vorwort zu Alexander Neills Buch über die antiautoritäre Erziehung: „Unser Wirtschaftssystem braucht Menschen, die seinen Geboten gehorchen, Menschen, die widerspruchslos mitmachen, Menschen, die immer mehr konsumieren wollen.
Es muss sich Menschen schaffen, deren Geschmack genormt ist, die sich leicht beeinflussen lassen, deren Bedürfnisse im voraus berechnet werden können. Unser System braucht Menschen, die glauben, sie seien frei und unabhängig, aber alles tun, was man von ihnen erwartet, Menschen, die sich der Gesellschaftsmaschinerie reibungslos einfügen, die ohne Gewaltanwendung gelenkt, ohne Führer geführt und ohne Ziel dirigiert werden können – es sei denn dem einen, es „gut“ zu machen.“

Genau das erleben wir:

Die Öffentlichkeit ist Trump-kritisch und damit für vieles von dem gewinnbar, was die Neoliberalen und NATO-Getreuen in den europäischen Mainstream-Parteien von Konservativ bis Grün vertreten:……

Kommentare sind geschlossen.