Jean-Claude Juncker musste sich im U-Ausschuss verteidigen

Bildquelle: APA

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat sich im U-Ausschuss des EU-Parlaments zu Briefkastenfirmen in Panama gegen den Vorwurf verteidigt, Mitverantwortung an massiver Steuerhinterziehung über sein Heimatland zu tragen. „Ich glaube nicht, dass es im politischen Bereich Verantwortlichkeiten zu suchen gibt“, sagte der langjährige Regierungschef von Luxemburg am Dienstag in Brüssel.

 

Er habe in seiner Zeit als Finanzminister des Großherzogtums mit Unternehmen „keine konkreten steuerlichen Vereinbarungen getroffen“, sagte er. Anders als….

Kommentare sind geschlossen.