Medien geben dem Iran kein Recht auf Stellungnahme

Irans Aussenminister Mohammad Javad Zarif: «Waffen an Saudi-Arabien bringen keinen Frieden» © PBS

Iran sei der grösste Unterstützer des weltweiten Terrorismus, behaupten die USA, Israel und Saudi-Arabien. Was sagt der Iran dazu?

Schon seit einiger Zeit wiederholen es die Administration Trump, die Regierung Israels und die saudischen Herrscher: Der Hauptfeind Nummer eins sei der Iran. Das Regime in Teheran sei der wichtigste Unterstützer der schlimmsten terroristischen Bewegungen. Während Präsident Trumps Reise zu den US-Verbündeten Israel und Saudi-Arabien wurden die Vorwürfe gegen den Iran bei jeder Gelegenheit lautstark erhoben und die Einigkeit darin gepriesen.

Die grossen Medien in der Schweiz verbreiteten diese massiven Vorwürfe weiter – was ihrer Informationspflicht entspricht –, ohne jedoch gleichzeitig dem Iran Gelegenheit zu geben, dazu Stellung zu nehmen.

In den Richtlinien des Presserats über die Rechte und Pflichten der Journalistinnen und…..

Kommentare sind geschlossen.