„Niedliche Kätzchen“ und ausländische Agenten: Der Kampf der NGOs in Russland

logo fit4russland

Bestimmte Angehörige der Gesellschaftlichen Kammer der Russischen Föderation und der Staatsduma schütteln momentan das Gesetz über die NGOs, in dem deren Mitarbeiter in Russland als ausländische Agenten bezeichnet werden, gehörig durch, indem jetzt über eine neue entschärfte Definition des Begriffs „politische Tätigkeit“ gestritten werden soll.

Die von einer Gruppe von Abgeordneten vorgeschlagene Definition des Begriffs die „politische Tätigkeit“ schließt daraus klar „die Wohltätigkeit sowie die Tätigkeit im Bereich der Förderung der Wohltätigkeit“ aus. Aber gerade die angebliche „Wohltätigkeit“ ruft eine hitzige Debatte auf. Und die ausländischen Agenten für den Schutz der ausländischen Finanzierung haben in vorderster Linie genau diese vorgeblichen Wohltäter in Stellung gebracht, insbesondere die Fonds von an sich namhaften Künstlern, die sich mit der Behandlung von Kindern beschäftigen. Bei einer Anhörung in der Gesellschaftskammer war zwar kein einziger Vertreter einer einziger Organisation aus dem Register der ausländischen Agenten des Ministeriums für Justiz anwesend, obwohl es…..

Kommentare sind geschlossen.