„So deutschfreundlich wie nie zuvor“

Mit Rückendeckung der Bundesregierung startet Frankreichs Präsident Emmanuel Macron am heutigen Dienstag Verhandlungen über drastische Einschnitte im Arbeitsrecht. Macron plant Maßnahmen im Geiste der deutschen „Agenda 2010“, unter anderem Arbeitszeitsverlängerungen, aber auch die strukturelle Schwächung der Gewerkschaften. Während in Frankreich mit massiven Protesten gerechnet wird, erhält Macrons neu gebildete Regierung in Deutschland viele Vorschusslorbeeren. Sie sei „so deutschfreundlich wie keine zuvor“, schwärmen Korrespondenten. So sprächen führende Mitarbeiter des Präsidenten im Elysée-Palast „fließend Deutsch“ und unterhielten gute Kontakte in die Bundesrepublik. Über Premierminister Edouard Philippe heißt es, er habe sein Abitur in Bonn abgelegt…..

Kommentare sind geschlossen.