Die Abschreckungsstreitkräfte der NATO in Osteuropa könnten jederzeit in den Kampf ziehen

Auf einer Tagung der Heeresflieger der U.S. Army in Tennessee hat ein US-General erklärt, die „Abschreckungsstreitkräfte“ der NATO in Osteuropa könnten jederzeit gegen Russland in den Kampf ziehen.

NASHVILLE / Army-Nachrichten – Der Stellvertretende Stabschef des (im polnischen Szczecin / Stettin stationierten) Multinational Corps Northeast der NATO (des Multinationalen Korps Nord-Ost,leitete seinen Vortrag mit der Frage ein:
„Fühlt sich Russland wirklich durch die NATO bedroht?“

Brigadegeneral Frank W. Tate  gab sich selbst folgende Antwort: „Ich glaube, die russische Führung hat viel mehr Angst davor, dass in einer ehemaligen Sowjetrepublik eine Art ‚Arabischer Frühling‘ oder eine bunte Revolution ausbricht, sich ausbreitet und ihre Macht bedroht.“

Tate hielt seinen Vortrag am 28. April 2017 auf dem von der Army Aviation Association (der US-Heeresfliegervereinigung, s. http://www.quad-a.org/ ) veranstalteten Army Aviation Mission Solutions Summit (dem Gipfeltreffen der US-Heeresflieger zur Lösung anstehender Aufgaben, s. http://www.quad-a.org/2016Summit/index.php ) in Nashville, Tennessee.

„Einige Leute behaupten, Russland fühle sich bedroht und umzingelt,“ fuhr Tate fort.

Er glaube das nicht. Die russische Führung mache sich eher Sorgen…..

Kommentare sind geschlossen.