Trump in der Höhle des Bösen

US-Präsident Donald Trump besuchte am Wochenende den verbündeten Terror-Staat Saudi Arabien. Die Lügenpresse versucht, Trump als globalistisch „lernfähig“ darzustellen, er hätte eine moderate Rede gehalten, ähnlich der Kniefallrede seines Vorgängers Obama vor dem Islam 2009 in Kairo. Das ist falsch: Trump benutzte das Wort TERROR in seiner Rede in Riad 31 Mal, Obama in seiner Rede in Kairo 0 Mal. Während Obama in Kairo den Moslems die Vorteile der Perversion von Homosexualität als gemeinsames Ziel schmackhaft zu machen versuchte, drohte Trump den Saudis in der Höhle des Bösen, vor der versammelten Führung des islamischen Terrors im Königspalast, recht deutlich. Trumps Bedingung lautete:

„Wir müssen die größte geschichtliche Herausforderung gemeinsam annehmen und die Kräfte des Terrorismus bezwingen. Der Terrorismus und die den…..

Kommentare sind geschlossen.