Cyberangriffe und die Verwundbarkeiten bargeldloser Gesellschaften

Frage: Es ist ziemlich offensichtlich, dass kein Staat, keine Finanzinstitution, kein Antivirusentwickler, oder „Sonstige“ wirklich in der Lage sind, Cyberangriffe zu stoppen. Nun wollen diese Leute das Bargeld abschaffen und größere Bargeldsummen für illegal erklären. Theoretisch also könnten/werden möglicherweise die gesamte Weltwirtschaft lahmlegen. Niemand mehr könnte auch nur Nahrungsmittel einkaufen. Anstatt das Bargeld abzuschaffen, sollte es nicht eher eine Verpflichtung geben, dass jeder genügend Bargeld bei sich trägt, damit mindestens einen Monat lang hält?

Antwort: Bei dem Erpressungsangriff mit WannaCry handelt es sich um eine Variante eines Virus vom Februar 2015, welcher der Lazarus Gruppe zugewiesen wird, einem Akteur, der von…..

Kommentare sind geschlossen.