ARD bei negativer Berichterstattung über Trump weltweit Spitze

By Michael Vadon (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Medienwissenschaftler der Harvard-Universität haben die Berichterstattung führender Medien über Donald Trump analysiert. Die Studie zeigt die einseitige Berichterstattung der Mainstream-Medien, bei der sich die deutsche ARD weltweit besonders hervortut.

 

In einer aktuellen Studie untersuchte das „Harvard’s Shorenstein Center on Media, Politics and Public Policy“ die Ausgewogenheit der Medienberichterstattung anhand der ersten 100 Tage der US-Präsidentschaft Donald Trumps.

Die Medienwissenschaftler analysierten dazu die Printausgaben der US-Zeitungen „New York Times“, „Wall Street Journal“ und „Washington Post“ sowie die Nachrichtensender „CBS“, „CNN“, „Fox News“ und „NBC“. Zusätzlich untersuchte man auch drei ausgewählte europäische Medien…..

Kommentare sind geschlossen.