Das Pentagon forciert „algorithmische Kriegsführung“

Bildergebnis für Das Pentagon forciert "algorithmische Kriegsführung"KI soll Bildanalysten ersetzen. Bild: USAF

Krieg ist immer gut, um neue Waffen und Methoden der Kriegsführung auszuprobieren, „Project Maven“ soll mit KI und Big-Data-Methoden Drohnenkamerabilder auswerten

Pausenlos sind US-Drohnen im Einsatz über den Kriegsgebieten Afghanistan, Syrien und Irak, aber auch in anderen Ländern. Nach Generalleutnant Jack Shanahan sammelt die Luftwaffe täglich um die 22 Terabytes an Daten. Das sei zu viel, um sie mit den gegenwärtig zur Verfügung stehenden Methoden auswerten zu können. Shanahan hatte das Problem dem Defensive Business Board berichtet. Das Thema war natürlich primär für den erst letztes Jahr vom damaligen Verteidigungsminister Ash Carter eingerichteten Defense Innovation Advisory Board, der ebenso Militär und Privatwirtschaft enger verzahnen soll, vor allem geht es um die Informationstechnologie. Dafür soll unter dem Vorsitz von Eric Schmidt (Google) IT-Prominenz wie Jeff Bezos, Merne Levine oder Daniel Hillis sorgen.

Für Eric Schmidt ist sowieso klar, dass neben den richtigen Leuten die nötige Software fehlt, um zu…..

 

Kommentare sind geschlossen.