Wie die USA Terrorismus schaffen

 Die USA prahlen gerne mit ihrem Engagement für die Demokratie. Aber ihre Interventionen haben Tod und Despotismus für den Nahen Osten ergeben. Die erste Ausgabe von „Catalyst: A Journal of Theory and Strategy“ ist soeben erschienen. Im Februar schrieb der auf den Mittleren Osten spezialisierte Historiker Juan Cole darüber, wie es den USA gelingen könnte, den IS zu besiegen. Die Antwort, so argumentierte er, sei eine Allianz mit dem Iran und seinem Miliz-Netzwerk. Cole hat ein schlechtes historisches Gedächtnis.

Die Entstehungsgeschichte des IS kann man zweifellos in der islamischen Geschichte eine längere Zeit lang zurückverfolgen, doch sie beinhaltet ein sehr bekanntes und kurze Zeit zurückliegendes verwandschaftliches Entstehungsmilieu: Die sunnitischen Dschihadisten, die die USA in den 1980er und…..

Kommentare sind geschlossen.