Christoph Hörstel: Betriebsunfall des korrupten US-Machtsystems

Wenn der US-Präsident, der sein Amt der Zustimmung der tatsächlichen Machthaber in den USA verdankt, den FBI-Chef feuert, der zuvor mitgeholfen hatte, ihm, Trump, dieses Amt zu verschaffen – dann sehen wir offenkundig einen Betriebsunfall des korrupten US-Machtsystems.

Denn Geräuschlosigkeit ist immer ein wichtiges Gut korrupter Systeme – und das Scheppern und Knallen aus Washington ist nun weltweit zu hören. „Ihr macht wohl Witze!“, war Lawrows kluger Kommentar, als ihm die Medienmeute bei seinem Auftritt in Washington mit Außenminister Tillerson die Sensation entgegenschrie. Offenbar will das Machtkartell den amtierenden US-Präsidenten in der Wahl seiner außenpolitischen Bewegungen einschränken, offenbar insbesondere beim Schicksalsthema Russland – und da steht es jetzt 1:1. Das Kartell hat Trump bevorzugten Berater Flynn abgeschossen – und jetzt hat Trump den Kartell-Diener Comedy abserviert. Wichtig ist, dass wir nie vergessen: Das undemokratische Macht- und Mediensystem im Westen erlaubt kaum Einsichten in die tatsächlichen Hintergründe und Abläufe.

Seyyed-Hedayatollah Shahrokny sprach mit dem Bundesvorsitzenden Deutsche Mitte, Christoph R. Hörstel. ….Klick Bild

Bildergebnis für Christoph Hörstel public domain

Kommentare sind geschlossen.