Die Säuberung des Washingtoner Sumpfes hat begonnen!

(Michail Gerstein ist ein Russe, der in den USA lebt. Er führt täglich auf Russisch einen Blog über Geschehnisse in den Staaten und um Präsident Trump. Voll von der schönsten Spielart des Sarkasmus, der Ironie.)

Was schön und überraschend zugleich ist, irgendwelche Gerüchte aus dem Weißen Haus sind diesmal nicht im Voraus durchgesickert. Ungewöhnlich!

Der FBI-Direktor Comey trat in Los Angeles vor jungen FBI-Leuten auf und belehrte sie trefflich, als er durch Zufall aus dem ganz nebenbei laufenden Fernsehen erfuhr, dass er gefeuert worden sei. Er hat natürlich gedacht, dass das ein Witz sei und setzte fort, die jüngere Generation zu belehren. Aber dann kamen erwachsene Mitarbeiter dieser Organisation und brachten ihm einen Brief von Donald Trump mit, in dem schwarz auf weiß geschrieben stand, dass seine Karriere auf Antrag des stellvertretenden Justizministers plötzlich beendet wäre. Das geschah trotz Comeys jüngsten Beteuerungen, dass wir ihn bei uns in noch den nächsten sechs Jahren genießen würden müssen.

Das FBI untersteht nicht direkt dem Präsidenten sondern das Justizministerium kontrolliert seine Arbeit. Der Direktor des FBI wird allerdings vom Präsidenten für zehn Jahre ernannt. Das FBI untersucht und über die möglich folgenden Strafverfahren wird dann vom Justizministerium entschieden. Der Direktor des FBI kann nur wegen eklatanter Diskrepanzen und unzureichender Qualifikation entlassen werden, was er mit Brillanz im letzten Sommer zu beweisen begann. Er sagte damals, dass er nicht empfiehlt, ein strafrechtliches Verfahren gegen Madame C. wegen ihrer zahlreichen Verstöße gegen Recht und Gesetz beim…..

Kommentare sind geschlossen.