Im Geiste mitmarschiert

Die jüngst bekannt gewordenen positiven Bezüge auf NS-Traditionen bei Bundeswehrsoldaten und -einheiten finden sich auch in aktuellen Publikationen deutscher Militärs. Das von dem designierten Generalstabsoffizier Marcel Bohnert herausgegebene Buch „Die unsichtbaren Veteranen“ kann hierfür als Beleg dienen. In dem Band heißt es unter anderem, der „Blitzkrieg“ der Naziwehrmacht und die damit verbundenen „militärischen Triumphe“ hätten aus der „Entschlusskraft“ der beteiligten Offiziere resultiert, während heute „nicht mehr der entscheidungsfreudige Führer gefragt“ sei, „sondern der funktionierende Bürokrat“. Die Erlöse aus dem Verkauf der Publikation kommen vollständig dem „Bund Deutscher Einsatzveteranen“ (BDV) zugute, der seinerseits an NS-Traditionen anknüpft. Das Motto der Organisation ehemaliger Kriegsteilnehmer der Bundeswehr lautet „Treu gedient – Treue verdient“; die Fallschirmjäger der Naziwehrmacht und die Waffen-SS gebrauchten den Wahlspruch „Treue um Treue“. Dessen ungeachtet wird der BDV in Deutschland sowohl von der Armee als auch von Politik und Medien…..

Kommentare sind geschlossen.