2 Millionen Babys klagen an! Israel versorgt Südsudan mit Waffen?!

Südsudan: Mehr als 1 Million Kinder auf der Flucht

Bildergebnis für Südsudan

+ 62 Prozent der 1,7 Millionen Flüchtlinge, die aus dem Südsudan nach Uganda, Kenia, Äthiopien und in den Sudan geflohen sind, sind Kinder.
+ 1,14 Million Kinder sind im Südsudan Binnenvertriebene.
+ Mehr als 1.000 Kinder wurden während dieses Konfliktes verwundet oder getötet.
+ Jedes fünfte Kind im Südsudan ist auf der Flucht.
+ Dreiviertel der Kinder im Südsudan gehen nicht in die Schule.
Mehr als 1 Million Flüchtlingskinder aus dem Südsudan.

 

Die Zukunft einer ganzen Generation ist in Gefahr.
“Keine Flüchtlingskrise macht mir heute so viele Sorgen, wie die im Südsudan”, sagt der UNHCR-Direktor für Afrika, Valentin Tapsoba. “Dass Flüchtlingskinder das Gesicht dieser Notsituation sind, ist sehr beunruhigend. Alle, die in humanitären Organisationen arbeiten, brauchen dringend engagierte und nachhaltige Unterstützung, um die Leben dieser Kinder zu retten.”

 

Seit Ausbruch des Konfliktes 2013 wurden Millionen Kinder im Südsudan zur Flucht gezwungen. Sie haben unglaubliche Gewalt mitansehen müssen und Traumata, Angst und Stress erlebt. Kinder sind von Zwangsrekrutierung, sexuellem Missbrauch und Ausbeutung bedroht, weil die traditionellen sozialen Strukturen zusammengebrochen sind.

 

Über 1,7 Millionen Flüchtlinge brauchen ein Dach über dem Kopf
Über 1,7 Millionen Menschen haben sich in die Nachbarländer Uganda, Kenia, Sudan und Äthiopien in Sicherheit gebracht. Mehr als 75.000 Flüchtlingskinder sind auf der Flucht von ihren Angehörigen getrennt worden und sind allein über die Grenzen gekommen. Flüchtlingsfamilien benötigen vor allem in der jetzigen Regenzeit eine sichere Behausung, denn die Kinder sind nach den Strapazen der Flucht für Krankheiten anfällig. Jede Familie braucht jetzt über die Nothilfemaßnahmen wie Wasser, Lebensmittel und der medizinischen Versorgung hinaus, ein Dach über dem Kopf.
Finanzielle Hilfe dringend erforderlich
UNHCR-Mitarbeiter sind vor Ort und stehen den neu über die Grenzen kommenden Flüchtlingen aus dem Südsudan bei. Doch die lebensrettende Hilfe ist gefährdet, da erst 11 Prozent der benötigten 781,8 Millionen US-Dollar für 2017 finanziert sind

Army weapons [File photo]Army weapons [File photo]

Google übersetzt: Eine Gruppe von 54 Israelis hat gestern vor Gericht, die Offenlegung der Namen der israelischen Unternehmen, die an dem Verkauf von Waffen an den Südsudan beteiligt waren, zu erzwingen und eine vorsorgliche Anordnung zu erlassen, die Staatsanwalt Shai Nitzan und Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit verpflichtet hat, Israelis zu untersuchen Waffen nach Südsudan verkaufen, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen und gegen internationale Gesetze verstoßen.

Laut Haaretz fordert die Petition auch die israelischen Behörden auf, sich transparent zu bewegen und die Kontrolle über die Ausfuhr israelischer Waffen, insbesondere auf Gebiete und Länder, die Bürgerkriege und bewaffnete Konflikte erleben, zu verschärfen und die Beziehungen zwischen Israel und Regierungen und Konfliktländern aufzudecken Bereiche. Mehr…..

Der Konflikt zwischen Sudan und Südsudan….HIER…..

Kommentare sind geschlossen.