USA verstärken Präsenz in Libyen mit Basis im Süden des Landes

Basis wurde nie bekanntgemacht und wurde bekannt durch freigegebene Dokumente

Bildergebnis für AFRICOM

Jason Ditz Antikrieg

Infolge einer Anfrage nach dem Freedom of Information Act (FOIA – Gesetz zur Freigabe von Informationen) stellte sich heraus, dass die Vereinigten Staaten von Amerika eine Militärbasis in al-Wigh, einer Oase im äußersten Süden von Libyen eingerichtet haben, die bereits 2015 in Betrieb gegangen ist.

Das ist bedeutsam, weil die Existenz der Basis nie der Öffentlichkeit bekannt gemacht wurde und AFRICOM-Dokumente noch immer nichts über genauen Status und Größe der Basis angeben. Offiziell handelt es sich um eine „nicht permanente“ Basis, was der Grund zu sein scheint, dass sie es schafften, sie geheim zu halten.

Es scheint sich um eine der „Lilypad”-Basen zu handeln, über deren Einrichtung in ganz Afrika AFRICOM-Führer gesprochen haben, um den Vereinigten Staaten von Amerika in verschiedenen Ländern des Kontinents eine militärische Präsenz zu verleihen, die ihnen erlaubt, nach Belieben überall Angriffe durchzuführen.

Das ist insofern von Bedeutung, weil Präsident Trump darauf bestanden hat, dass die Vereinigten Staaten von Amerika in Libyen nichts zu suchen haben und dass er langfristig keine Rolle in diesem Land sieht. Es ist auch nicht klar, ob er über die Basis informiert war.

Kommentare sind geschlossen.