Politik, nicht Religion, ist der Grund für den Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten

In letzter Zeit haben sich die orientalischen Vertreter des westlichen Imperialismus angewöhnt vereinfachte historische und theologische Erklärungen für den sunnitisch-schiitischen Konflikt im Mittleren Osten abzugeben, um die Rückschläge der schlecht durchdachten westlichen Militärinterventionen und Stellvertreterkriege, die die Flammen des gegenseitigen Vernichtungskrieges neu entfacht haben, zu vertuschen.

Ein paar selbsternannte „Arabisten“ postulieren, daß die Spaltung bis zur Gründung des Islam, vor 1400 Jahren, zurückreiche und behaupten, daß der Konflikt während der Regentschaft des vierten Kalifen, Ali bin Abi Tali, im siebten Jahrhundert v. Chr. entstanden sei. Ich frage mich wie solch „gelehrte“ Historiker des Islam den von Amerika geführten Krieg gegen den Terror erklären würden – daß der Grund für den „Kampf der Kulturen“ in den Kreuzzügen liege als Richard Löwenherz und Saladin in der Levante aneinander…..

Kommentare sind geschlossen.