Der Horror! Der Horror!

Ich bin immer wieder erstaunt über die Fähigkeit jener Leute, die an der Macht sind, eine Sichtweise herzustellen, die von einer leichtgläubigen, unkritisch denkenden Bevölkerung geglaubt wird. Seit einem Jahrhundert ist es die Strategie des Tiefen Staats an die Emotionen zu appellieren, wenn man Millionen praktischer Analphabeten hat, die in ihrem Vorurteil der Normalität gefangen und von iGadgets abgelenkt sind. Schüler des Status Quo. Amerikaner wollen nicht denken, denn Denken ist anstrengend. Sie wollen lieber fühlen. Jahrzehntelang hat das von der Regierung kontrollierte Erziehungssystem an ihren hilflosen Immatrikulierten eine Massenlobotomie durchgeführt, ihre Fähigkeit zum Denken entfernt und das durch Gefühle, vorfabrizierte Dogmen und soziale Indoktrination ersetzt. Ihre Matschbirnen wurden so geformt, dass sie der Sichtweise, wie sie von ihren Regierungswächtern propagiert wird, zustimmen.

 

Das Problem ist nicht, dass Johnny nicht lesen kann. Das Problem ist auch nicht, dass Johnny nicht denken kann. Das Problem ist, dass Johnny nicht weiß was Denken ist; er verwechselt es mit Fühlen.“– Thoma Sowell

 

Mit einer verwirrten, abgelenkten, biegsamen, bewusst ignoranten Mehrheit, die leicht durch gefälschte Geschichten, herzzerreißende Bilder und falsche Nachrichten zu manipulierenden ist, waren die Henker des Tiefen Staats relativ…..

Kommentare sind geschlossen.