Spannungen zwischen USA und Türkei an der syrischen Grenze steigen

Bildergebnis für türkei vs usa

Türkei droht mit mehr Angriffen gegen die US-Alliierten Kurden

Jason Ditz Antikrieg

Die Vereinigten Staaten von Amerika reagierten auf die türkischen Angriffe auf die alliierten Kurden im Irak und in Syrien durch den Einsatz einer größeren Anzahl von US-Soldaten in gepanzerten Fahrzeugen entlang der syrisch-türkischen Grenze, die eine Art Pufferzone bilden und weitere türkische Angriffe verhindern sollen.  

Das scheint nicht zu funktionieren, und alles, was damit erreicht wird, ist dass jetzt die Spannungen zwischen der türkischen Regierung und Washington ansteigen, wobei türkische Regierungsvertreter darüber unglücklich sind, dass ihnen die Vereinigten Staaten von Amerika in die Quere kommen, was für sie darauf hinausläuft, dass die Vereinigten Staaten von Amerika sich gegen sie auf die Seite der Kurden stellen. 

Der türkische Präsident Erdogan betonte, er sei „zutiefst traurig,” die Fahne der Vereinigten Staaten von Amerika an der Seite der „Terroristen“ der kurdischen YPG wehen zu sehen, und sagte, dass er beabsichtigt, von Präsident Trump bei einem bevorstehenden Besuch im Weißen Haus zu fordern, er solle aufhören, die Kurden zu unterstützen, und fügte hinzu: „Das muss sofort eingestellt werden.“

Erdogan blieb dabei, dass bis dahin die US-Präsenz die türkischen Angriffe nicht stoppen wird und dass die Türkei sich die Option offenhält, kurdische Kräfte im Irak oder in Syrien, oder in beiden in der Zukunft anzugreifen, egal was die Vereinigten Staaten von Amerika davon halten.

Kommentare sind geschlossen.