Manipulative Berichterstattung der Medienhuren

Manipulative Berichterstattung der Medienhuren

US-Präsident Donald Trump hat sich bekanntlich mehrfach deutlich und abfällig über die Berichterstattung vieler großer Medienkonzerne in den USA geäußert und sie als “Fake-News“ bezeichnet. Nun hat er augenscheinlich die Nase voll davon, immer wieder dieselben Fragen gestellt zu bekommen – seien sie nun berechtigt und sinnvoll oder unberechtigt und unsinnig.

Ein sehr gutes Beispiel für die manipulative und teils verdrehte Berichterstattung der LeiDmedien findet sich bei den “etablierten“ Medienkonzernen hierzulande, welche brav und artig dem ihnen vorgesetzten Narrativ folgen – wie immer ohne zu hinterfragen und trotz der Tatsache, dass es längst überholt ist. Doch dazu gleich mehr. Zunächst einmal: Worum geht es?

John Dickerson vom US-Medienriesen CBS hatte im Rahmen des 100. Amtstages von Donald Trump für die Sendung “Face the Nation“ (sinngemäß: “sich der Nation stellen“) Gelegenheit erhalten, sich ausführlich mit dem US-Präsidenten zu unterhalten. Während…..

Kommentare sind geschlossen.