Libyen im April 2017 – Monatsrückblick

01.04. Laut Zählung der UN-Sondermission für Libyen wurden im März 20 Zivilisten getötet, darunter sechs Frauen und drei Kinder (Bengasi 8, Tripolis 5, Ras Lanuf 3, Tobruk 2, Zawia 1 Sebha 1). Beim Kampf um Ganfouda fanden weitere 71 Menschen den Tod, dazu zählen auch 54 Leichen, die nach Einnahme des Gebäudekomplexes gefunden wurden. Allerdings dürfte im März die tatsächliche Zahl der Todesopfer beträchtlich höher gelegen haben.

01.04. Zwei Zivilisten, die in ihr Haus im Gwarscha-Bezirk von Bengasi zurückkehren wollten, wurden durch die Explosion einer Mine getötet, die radikal-islamistische Kämpfer nach ihrem Abzug deponiert hatten. Seit der Befreiung des Bezirks am 17. Februar 2016 wurden dort bereits…..

Kommentare sind geschlossen.