16.000 Zivilopfer in Mossul: US-Koalition nimmt keine Rücksicht auf Verluste

Zerstörungen in Mossul© REUTERS/ Suhaib Salem

Der Einsatz der von den USA angeführten Koalition im irakischen Mossul hat seit dem Beginn im Oktober 2016 etwa 16.000 friedlichen Stadtbewohnern das Leben gekostet, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Dienstag unter Berufung auf regierungsnahe Quellen in Bagdad.
Die offiziellen Behörden in Bagdad behaupten jedoch, diese Zahlen seien erhöht worden, wobei für die meisten Opfer ausgerechnet die Kämpfer des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS, auch Daesh) verantwortlich……

Kommentare sind geschlossen.