Kanada: Der Anfang vom Ende der Immobilienblase

Ich bin bereits in mehreren Artikeln darauf eingegangen, wie sorglos hier in Kanada der Umgang mit Krediten ist. Besonders absurd sind die Immobilienpreise in den Metropolen und angrenzenden Gebieten. Nun hat es die ersten Einschläge bei den Finanzierern gegeben und damit wurde meines Erachtens der Anfang vom Ende der Blase eingeleitet. Die Aktien des größten Privaten Hypothekenfinanzierers brachen um fast 70 Prozent ein und eine augenscheinliche Rettung; ist in Wirklichkeit keine.


Wer beispielsweise in Toronto versucht eine Immobilie für eine vierköpfige Familie zu finden, muss sehr schnell 1 Million Dollar und mehr dafür ausgeben. Anders als beispielsweise in Deutschland, gibt es in Kanada jedoch keine…..

Kommentare sind geschlossen.