Umfrage: Jeder Vierte sieht Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland bedroht

Eine Umfrage zeigt, dass gut jeder vierte Bundesbürger die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland bedroht sieht. Sieben Prozent sagen, die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland sei gegenwärtig „sehr bedroht“, 21 Prozent sagen „eher bedroht“.

Gut jeder vierte Bundesbürger sieht die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland bedroht. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“. Sieben Prozent sagen darin, die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland sei gegenwärtig „sehr bedroht“, 21 Prozent sagen „eher bedroht“.

 

28 Prozent sehen gar keine Bedrohung der Presse- und Meinungsfreiheit, 41 Prozent sagen, sie sei „eher nicht bedroht“. In……

Kommentare sind geschlossen.