So wird heute die Islamophobie propagiert

Um die zunehmende Kritik an der Siedlungspolitik Israels zu schwächen, fördern Israel-freundliche Plattformen die Islamophobie.

«Rechtsextremer Antisemitismus bleibt weiterhin in vielen Teilen Europas ein Problem, ebenso wie in den recht kleinen Kreisen der Alt-Right-Bewegung in den USA. Doch linksradikaler und islamisch motivierter Antisemitismus ist das weitaus grössere Problem im heutigen Amerika, vor allem an Universitäten.»

Antisemitismus von Rechtsextremen sozusagen ganz normal, Antisemitismus von Linksextremen aber viel gefährlicher? Was steckt hinter dieser nicht leicht zu verstehenden Differenzierung?

Alan M. Dershowitz, der den oben zitierten Satz auf der Plattform des Gatestone Institute geschrieben hat, kritisiert als emeritierter Harvard-Professor der Rechtswissenschaft und als aktiv politisierender Jude in seinem Artikel nicht etwa Sean Spicer, Trumps Pressesprecher, der vor ein paar Tagen erklärte, nicht einmal Hitler habe Gas eingesetzt, um «seine Leute» umzubringen, im Gegensatz zu Assad, der das mache…..

Kommentare sind geschlossen.