Russland geht eigene unabhängige Wege!

US-REPORTER GESCHOCKT & BEGEISTERT VOM NEUEN RUSSISCHEN ARKTIS-STÜTZPUNKT

Bildergebnis für RUSSISCHEN ARKTIS-STÜTZPUNKTBild: Gazprom

Die US-Reporter von Fox News konstatieren indirekt, dass Russland bei weitem kein von US-Sanktionen „zerrissenes“ Land ist, wie von Obama letztes Jahr behauptet. Andersherum – Russland entwickelt sich, obgleich die USA mit ihren Füßchen toben. Für neuen Diskussionsstoff sorgt die neue russische Militärbasis „Trilistnik“ („Dreiblatt“) in der Arktis, welche vom russischen Verteidigungsministerium offen präsentiert wird. Am Ende des Videos konstatiert die US-Journalistin aus dem Pentagon auch, dass Russland über 40 Eisbrecher verfügt, während die USA nur 2 besitzen, von dennen einer dauerhaft kaputt sei. Soviel zu „Sanktionen-Zerrissenheit“.

Bildergebnis für RUSSISCHEN ARKTIS-STÜTZPUNKT

Bild: © Flickr/ Christopher Michel
Der Hintergrund sind auf der einen Seite die unermesslichen Gas- und Erdölressourcen, mehr als bei Saudi-Arabien und Katar zusammen – die Russland im eigenen Interesse vor dem Hunger fremder Kapitalisten schützen will. Auf der anderen Seite ist dort womöglich eine neue Welthandelsroute für die Weltschiffahrt, ähnlichen Ausmaßes wie der „Suezkanal“. Klimatische Veränderungen führen nämlich dazu, dass die russische „Nordostpassage“ mit 14.000 km von Asien nach Europa fast doppelt kürzer ist, als der Weg über den Suezkanal mit 21.100 km. Ägypten verdient bei ~18.000 Schiffen, die den „Suezkanal“ pro Jahr passieren, bis zu 5,5 Milliarden $ an Transitgebühren. Bis 2025 wird sogar mit einer Verdoppelung der Transitauslastung und damit auch die Erhöhung der Gebühreneinnahmen auf 13,2 Milliarden $ gerechnet. Ein Teil davon dürfte in der Zukunft an Russland gehen. Ein Schock.

Kommentare sind geschlossen.