Erwischt: Ivanka Trump bezahlt minimale Löhne an Arbeitende in Ausbeuterbetrieben für 57-Stunden-Wochen

Während Ivanka Trump auf der WOMEN20 SUMMIT über Frauenrechte und faire Arbeitsbedingungen für Frauen spricht, wird bekannt, dass Inspektoren der Fair Labor Association (Vereinigung für faire Arbeit) eine Fabrik in China untersucht hatten, die der G-III Apparel Group gehört und die berechtigt ist, Ivankas Modelinie herzustellen und zu vertreiben. Dabei entdeckten sie Dutzende Verstöße gegen internationale Arbeitsstandards.

Ein Büro im Weißen Haus hat Ivanka Trump  schon und auch einen offiziellen Job als  «Assistant to the President».  Wie schnell man einen solchen Job für seine eigenen Belange ausnutzen kann, zeigte sie vor ein paar Tagen bei einem Dinner mit dem chinesischen….

Kommentare sind geschlossen.