Nicht ohne Afrika

„Unser“ Wohlstand Dass es uns gut geht, weil wir so produktiv sind, ist eine trügerische Erzählung. Sie unterschlägt die globale Ausbeutung

Das gesellschaftliche Selbstverständnis der Bundesrepublik ist maßgeblich von einer Überzeugung geprägt: Dass „unser Wohlstand“ aus unserer eigenen, deutschen Hände Arbeit resultiere. Als sein Quell gilt vielen die wirtschaftliche Produktivität, die unternehmerische Innovationskraft und der ordnungspolitische Gestaltungssinn der „sozialen Marktwirtschaft“. Was so gut klingt, ist in Wahrheit eine trügerische Erzählung, ein gesellschaftliches Narrativ….

Kommentare sind geschlossen.