Die unkontrollierte Massenzuwanderung zu Lasten der Lebensqualität geht ungebremst weiter

Soeben hat das Bundesamt für Statistik die Bevölkerungsstatistik

2016 publiziert. Und siehe da: Die Zuwanderung ist auch 2016 gestiegen – sie geht ungebremst weiter, trotz anderslautenden Berichten aus dem Departement Sommaruga. Die Bevölkerung in unserem Land wuchs im vergangenen Jahr total um 90’600 Personen. 

Am 26. Januar 2017 schrieb das Staatssekretariat für Migration (SEM) in einer Medienmitteilung wörtlich: »Die Einwanderung der Ausländerinnen und Ausländer in die Schweiz ist seit drei Jahren rückläufig. Im vergangenen Jahr war der Wanderungssaldo über 15 % tiefer als im Jahr 2015 und betrug 60’262 Personen.«     

Die Fakten sehen ganz anders aus  
Das Bundesamt für Statistik (BFS) beziffert den Wanderungssaldo für 2016 heute hingegen auf 81’600 Personen. Die Differenz ist einfach zu erklären: Das BFS zählt richtigerweise auch die Personen aus dem Asylbereich mit, welche über ein Jahr…..

Kommentare sind geschlossen.