Der unsichtbare Tod: „Giftgasangriffe sind in erster Linie ein Werkzeug psychologischer Kriegsführung“

Aus militärischer Sicht ist der Einsatz von Giftgas ein ineffektives Mittel, jedoch ist es eines der stärksten Werkzeuge der Kriegspropaganda überhaupt. Beim Anblick der vom Gas getöteten Kinder werfen wir unseren Verstand über Bord und selbst der prinzipientreueste Pazifist steht mit dem Rücken an der Wand – das ist die Macht des Gases. Zum Thema Giftgas haben wir uns mit unserem Kollegen Jakob Reimann aus Dresden unterhalten, der einige Jahre in Palästina und Israel gelebt hat und u.a. für Justice Now! schreibt. Er ist Biochemiker und hat sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt.

Milena Rampoldi: Wie gestaltet sich ein Giftgasanschlag? Welche Giftgase werden in Kriegen vor allem eingesetzt?

Jakob Reimann: Die Anfänge chemischer Kriegsführung reichen lange zurück, bis zum Troja der……

 

Kommentare sind geschlossen.